„Bewegende Alteneinrichtungen und Pflegedienste (BAP) 2.0“

BAP 2.0 greift neue Themen auf!

Das am 1. Juni 2019 gestartete Projekt „Bewegende Alteneinrichtungen und Pflegedienste 2.0“ (BAP) knüpft an die Erkenntnisse der vorherigen Projektarbeit des Landessportbundes NRW an.

Die Zielstellung lautet, Bewegung als elementaren Bestandteil der pflegerischen Versorgung in NRW zu etablieren. Somit rückt die Kooperation zwischen Sportvereinen, Alteneinrichtungen und/oder ambulanten Pflegediensten in aktiven Tandems in den Vordergrund. BAP 2.0 steht dabei für einen intensiven Erfahrungs- und Wissensaustausch sowie für eine bestmögliche Vernetzung.

 

Schlüsselfaktor Bewegung

Zahlreiche Studien belegen die unverzichtbare Bedeutung von Bewegung für den Erhalt und die Förderung von Mobilität bis ins hohe Alter. Bewegung wirkt sowohl präventiv als auch in der Rehabilitation und ist damit ein prominentes Teilstück in der Versorgungskette älterer und pflegebedürftiger Menschen.

 

BAP 2.0 - Teilziele und Handlungsebenen

  • Initiierung von 150 neuen Kooperationen zwischen Sportvereinen und Einrichtungen der stationären und ambulanten Pflege
  • Verstärkte Integration der ambulanten Pflege (Tagespflege, aufsuchende Dienste) in Maßnahmen zur Bewegungsintervention
  • Prävention! Schaffung gesundheitsorientierter Angebote für Mitarbeitende aus Einrichtungen der Altenpflege
  • Quartiere als bewegte und gesundheits-förderliche Lebensorte - Öffnung der BAP-Angebote für Quartiersbewohner/-innen, Einbeziehung der vor Ort tätigen Quartiersentwickler/-innen
  • Erweiterung der Qualifizierungsmaßnahmen für Übungsleitungen der Sportvereine und Mitarbeitende aus Alteneinrichtungen sowie Pflegediensten
  • Entwicklung nachhaltiger Finanzierungsmodelle zur dauerhaften Angebotsimplementierung
  • Evaluation – Erfassung struktureller Faktoren

 

Förderung

Der Landessportbund NRW bietet Beratung und eine Anschubfinanzierung von bis zu 1.000 Euro. Dafür muss ein neues Bewegungsangebot konzipiert und mit einem Tandem-Partner erfolgreich umgesetzt werden.

„Bewegende Alteneinrichtungen und Pflegedienste (BAP) 2.0“