Das Deutsche Sportabzeichen

Das Deutsche Sportabzeichen ist das erfolgreichste und einzige Auszeichnungssystem außerhalb des Wettkampfsports, das umfassend die persönliche Fitness überprüft. Die zu erbringenden Leistungen orientieren sich an den motorischen Grundfähigkeiten Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. 

Ansprechpartner

Klaus Frese

Sportabzeichenbeauftragter

 

Montag, Donnerstag, Freitag von 09:00 bis 12:00 Uhr

Die Leistungen der einzelnen Übungen sind nach Altersklassen und innerhalb dieser noch einmal nach Leistungen für Bronze, Silber und Gold gestaffelt. In jeder Disziplingruppe muss eine Übung mit der geforderten Bedingung für Bronze, Silber oder Gold erfüllt werden. Die einzelnen Bedingungen finden Sie bei den Downloads.

Der Nachweis der Schwimmfertigkeit ist notwendige Voraussetzung für den Erwerb. Bei Kindern und Jugendlichen muss die Schwimmfertigkeit ein Mal, bei den Erwachsenen alle fünf Jahre nachgewiesen werden.

Das Abzeichen mit Ordenscharakter kann an Frauen und Männer ab 18 Jahren verliehen werden. Für Kinder- und Jugendliche (6-17 Jahre) wird das Deutsche Sportabzeichen für Kinder und Jugendliche verliehen. Je nach erbrachter Leistung wird das Sportabzeichen in Bronze, Silber oder Gold verliehen.

Für Menschen mit Behinderung gibt es das „Sportabzeichen für Menschen mit Behinderung“ mit Übungen, die auf die jeweilige Art der Behinderung abgestimmt sind.

Veranstaltungen

Ehrung der Prüferinnen und Prüfer für 40-Jahre Prüftätigkeit

Am Dienstag, den 21.01.2020 wurden in der Werkbank in Heinsberg, 14 Prüferinnen und Prüfer für ihre langjährige Prüftätigkeit im deutschen Sportabzeichen geehrt.

Der Vorsitzende Jürgen Meuser überreichte im Rahmen einer kleinen Feier jeder Prüferin und jedem Prüfer eine Urkunde des DOSB.

Klaus Frese, langjähriger Sportabzeichenbeauftragter des KSB, unterstütze ihn dabei tatkräftig.

Folgende Prüferinnen und Prüfer sind seit 1979 prüfberechtigt:

Theo Becker, Anneliese Beckers, Franz Beckers, Hans Borgmann, Elisabeth Derichs, Adolf Ehrenfeld, Klaus Frese, Elisabeth Houben, Wolfgang Küppers, Ingrid Kusche, Edith Schmiedicke, Günter Schovenberg, Dieter Tobies sowie Bruno Wilms.

Der Kreissportbund wünscht allen Prüferinnen und Prüfer weiterhin viel Freude am Sport und dankt allen für das beispiellose Engagement.